• Home

Aktuelles

Bericht von der JHV 2014

Bericht von der JHV 2014

 

Am 28. Mai fand wieder eine Jahreshauptversammlung des MSC statt, wo diesmal wichtige Themen anstanden da unser Obmannstellvertreter Zeller Mario beschloss sich aus zeitlichen Gründen aus dem Vorstand zurückzuziehen. An dieser Stelle ein Dankeschön an Mario für seinen Einsatz im Verein und ich hoffe das er uns doch das eine oder andere mal aushilft. Seine Nachfolge tritt unser Webmaster Schlagnitweit Joachim an. Weiters wurde der gesamte Vorstand einstimmung per Handzeichen unter den anwesenden Mitglieder bestätigt.

Nach einem Jahresrückblick durch den Obmann wurde natürlich auch wieder in die Zukunft geschaut und die künftigen Vorhaben besprochen, Termine dann im Anschluss.
Ein grosses Danke an alle aktiven und allen unterstützenden Mitglieder und wir hoffen die Rennfahrer weiter unterstützen zu können und hoffen auch weiterhin  das ihr uns bei unseren Veranstaltungen weiter so gut besucht!
Weiters haben wir einen Beamer gekauft damit wir wieder mehr im Clubhaus die GP Rennen schauen können. Jeden Rennsonntag ist jeder herzlichst eingeladen.
 
 
Wir haben auch einige Leihgeräte die für Mitglieder kostenlos sind: Kühlschrank, Pavillion, Gasgriller und wir besitzen jetzt auch einen Anhänger zum Motorradtransport für 2 Bikes denn sich jedes Mitglied kostenlos borgen kann. Auszuleihen bei KFZ Mairhofer Gerhard.
 
Bitte auch vormerken: Am 5.Juli findet eine Biker Charity Tour statt, organisiert vom ARBÖ und dem Weisskirchen MC,  mit LABstation bei uns im Clubhaus. Der Erlös kommt Krebskranken Kindern zugute. Das Startgeld von 12.-Europro Biker von unserem Club wird vom MSC verdoppelt. Infos folgen

Terminvorschau 2014

19. Juni Youngtimerausfahrt des YTC Oberes Mühlviertel mit Abschluss bei uns im Clubhaus
5. Juli. Motorradausfahrt für Krebskranke Kinder von und nach Marchtrenk mit Labstation bei uns im Clubhaus
9. August.  12.00h Grillerei und im Anschluss eine Muznfahrt (Hausboot) auf der Donau
10.August Grillerei beim Clubhaus mit Motogprennen in Indianapolis

 

Landshaag - St. Martin 2014

Motorrad Bergrennen Landshaag - St. Martin 2014

 

Dieses Jahr führen für den MSC Leibezeder Peter, Fuchs Philipp und Maier Reinhard beim legendären Bergrennen von Landshaag nach St. Martin mit.

Nach den ersten 2 Trainingsläufen (Samstag) fand man in der Ergebnisliste bei den Historischen Motorrädern bis 500ccm 4-Takt und Historischen Motorrädern über 500 ccm 4-Takt jeweils den Reinhard auf Platz 1. Anzumerken ist, dass Reinhard in der Klasse bis 500ccm mit seiner Honda nur 1 mal den Berg hinaufkahm. Im 2 Trainingslauf wurde ihm dann im Waldstück eine böse Bodenwelle zum Verhängnis (Video vom Sturz auf youtube).
Ebenfalls ein hervorragendes Trainingsergebnis für Philipp in der Klasse Superstock 600ccm, in dieser Klasse erzielte er mit 1:23.041 bei seiner ersten Fahrt gleich Platz 12.
Peter Leibezeder erreichte mit der Kawasaki in der Klasse Suberbike mit 1:25.166 ebenfalls im ersten Trainingslauf den hervorragenden Platz 25.

Am Rennsonntag hat Reinhard vorsichtshalber das Training ausgelassen, um nicht noch das 2 Motorrad an der Bodenwelle im Waldstück zu demolieren.
Das Rennen begann dann bei Trockenen Bedienungen, leider blieb es nicht so, und ehe einer der drei an der Reihe war Regnet es doch ziemlich stark. Nichts desto trotz fuhr Reinhard mit der noch heilen Yamaha in 1:35.011, Philipp mit seiner 600 Kawasaki eine 1:28.317 und Peter mit der 1000 Kawasaki eine 1:29.621 auf der Nassen 3,6 km langen Strecke den Berg hinauf. Der 2 Lauf wurde dann doch sehr oft wegen des Regens unterbrochen, durch die Warterei liesen sich die 3 Piloten aber nicht aus der Konzentration bringen und bestätigen so gut es ging das ergebnis des 1 Laufes. Reinhard verbesserte sich um 0.2 sek auf 1:34.800 und bedeutete den Sieg in der Klasse Historische Motorräder über 500ccm 4-Takt. Philipp verbesserte sich gleich um 2 sec auf 1:26.288 und beleget in der Klasse Superstock 600 den hervorragenden 5 Platz (bei seinem ersten antreten). Peter verbesserte sich ebenfalls fast um 0.2 sek auf 1:29.388 und erreichte somit Platz 14 in der Klasse Superbike. Ergebnisliste auf www.bergrennen.at

IMG 2529 Reinhard IMG 2543-Phillip  IMG 2598-Peter 

 Reinhard Maier

 Philipp Fuchs

 Peter Leibezeder

Weitere Bilder

Der MSC Hofkirchen Gratuliert den 3 Fahrern zu deren hervorragenden Leistung und schaut schon gespannt zum Bergrennen 2015 wo dann, hoffentlich bei schönem Frühlingswetter, dass diesjährige Ergebnis bestätigt wird. 

Exkursion zum BMW Motorenwerk Steyr und Voest Alpine Stahlwelt mit Werksbesichtun

Exkursion zum BMW Motorenwerk Steyr und Voest Alpine Stahlwelt mit Werksbesichtung

Foto-1  Am 7. März machten wir uns auf nach Steyr wo wir aufgeteilt in 2 Gruppen eine Werksführung durch das Motorenwerk machten. Nach der zweistündigen sehr interessanten Führung fuhren wir zum Mittagessen ins Sportcasino Ebelsberg.
 Foto-4 Danach fuhren wir zur Vöest Stahlwelt wo wir in die Produktion von Eisen und Stahl eingeweiht wurden. Nach der 1,5 stündigen Erklärung und Durchgang durch die Stahlwelt ging es danach im Werkseigenen Bus durch das Werksgelände der Voest wo wir das vorher erklärte in Natur besichtigten. Nach den hochinteressanten Einblicken die von der Schmelze von Eisenerz bis zum fertigen Blech reichten machten wir uns am Abend wieder auf den Heimweg nach Hofkirchen.

 

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern

 

+ + + Weitere Bilder + + +

Joe Pichler - Live Film - und Diashow

 

Joe Pichler - Live Film- und Diashow

joe-pichler-afrika

Abenteuer Afrika - Von Äthiopien bis Madagaskar

Freitag, 21. März 2014, 19:30, Alfons Dorfner Halle, Lembach

Auf Einladung der Kulturgruppe Hofis, des MSC Hofkirchen i.M. und des Motorrad-Stammtisches Ness gastierte Joe Pichler wieder in der Alfons Dorfner Halle in Lembach

25.000 km fährt der Salzburger Abenteurer mit dem Motorrad durch Afrika. Er durchquert die Danakil Wüste, den heißesten Platz der Erde. Trifft auf das archaische Volk der Afar. Die noch heute vom Karawanenhandel leben und mit Ihren Kamelen Salz, das weiße Gold der Wüste, ins Hochland von Äthiopien transportieren. Die Besteigung des 613 m hohen Erta Ale ermöglicht den Blick ins Innere der Erde. Er ist einer der wenigen Vulkane weltweit mit einer aktiven Caldera. Im Omogebiet trifft Joe auf die Völker der Surma und Hamer und erlebt eine einzigartige Kultur, die es in dieser Form nicht mehr lange geben wird. Auf verminten Pisten geht es in den Südsudan, dem jüngsten Staat der Erde. Nach über 20 Jahren Bürgerkrieg ist das Land im Umbruch und die Bewohner hoffen auf eine bessere, friedliche Zukunft. Mit der 100 Jahre alten MV Liemba, einem der ältesten im Dienst stehenden Passagierschiffes der Welt, geht es auf dem Tanganjika See in den Süden von Tansania. Das Schiff war bis zum Ende des Ersten Weltkriegs im Besitz der Deutschen Schutztruppe und ist heute das wichtigste Transportmittel auf dem tiefsten See Afrikas. Über die erst vor drei Jahren eröffnete ,,Ponte da Unidade‘‘ und schlammige Pisten führt die abenteuerliche Reise weiter nach Mosambik. Die Mosambikaner nennen ihre nördlichste Provinz Niassa eigentlich nur ,,fin del mundo“. Und das bedeutet „Ende der Welt“. Auf Madagaskar, dort wo der Pfeffer wächst, endet dann die 6 monatige Reise. Joe berichtet in seiner neuen Live Film und Diashow von einem Afrika, abseits der ausgetretenen Reisepfade. Eine Reise tief ins Herz des schwarzen Kontinentes . Weitere Infos unter www.josef-pichler.at

Schenken Sie Abtenteuer pur mit einer Vorverkaufskarte um 12 Euro, erhältlich bei allen oberösterreichischen Raiffeisenbanken und bei Öticket

Abendkasse um 16 Euro.

 

 

BMW Werksbesichtigung Steyr und Vöest Alpine Stahlwelt

 

 

BMW Werksbesichtigung Steyr und Vöest Alpine Stahlwelt

BMWSteyrVoeststahlwelt

7. März 2014

Abfahrt um 7.00h beim Clubhaus (alte Sportkabine)-Steyr, wo wir um 9.30h die 2 stündige Führung durch das
BMW Motorenwerk beginnen.

Im Anschluss fahren wir nach Linz – Mittagessen – um 13:30h besichtigen wir die Vöest Alpine Stahlwelt und machen eine Vöest Werkstour(mit Firmeninternenbus) – dauer ca. 3h – Heimfahrt mit Abschluss in Hofkirchen

Preis für Busfahrt und Eintritte:     38.-

Anmeldung bei Ensinger Günter (0664 75028535) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei der Anmeldung ist eine Anzahlung von 20.- auf das Konto Raika Donau Ameisberg

Iban : AT 73 3407 5000 0413 0100 zu leisten.

Der MSC Hofkirchen freut sich auf Eure Teilnahme

 

Vorstand

  • Default
  • Title
  • Date
  • Random